Blick vom Vatteröder Stein auf Vatterode (Foto: Andreas Kuhrt)
Blick vom Vatteröder Stein auf Vatterode (Foto: Andreas Kuhrt)
15 Kloster Hülfensberg - Vatterode

Länge 26 km
Dauer 6 - 8 Stunden
Anforderung leicht/mittel

Karte

Wegbeschreibung

Kloster Hülfensberg - Burgruine Greifenstein 5,5 km
Abstieg vom Hülfensberg auf dem Passionsweg. Nach Überquerung der Trasse der ehemaligen Kanonenbahn und der Landstraße Geismar - Frieda nach Großtöpfer, ein Dorf an der Konfessionsgrenze Eichsfeld/Hessen. Von Großtöpfer Aufstieg zum Aussichtspunkt mit Schutzhütte, dem Kolonnenweg folgend zum Schlossberg mit der Burgruine Greifenstein.

Greifenstein - Kella 7,5 km
Von Greifenstein entlang des Kolonnenweges bis zur Landesgrenze Thüringen/Hessen. Auf Landstraße und Feldweg nach Kella, interessanter "Campanile" neben der Kirche.
Von Kella zur "Kapelle" an der Grenze. Auf Saumpfad Aufstieg zum Aussichtspunkt "Grenzeck" über Kella. Hier zweigt eine Westroute des Werra-Burgen-Steiges ab, wir bleiben aber auf der Ostroute im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal. Zahlreiche Abstecher zu Sehenswürdigkeiten ausgeschildert, direkt am Wegesverlauf ein so genannter "Stasi-Tunnel".

Kella - Ruine Altenstein - Vatterode 13 km
Ehemaliger Kolonnenweg auf dem Hochplateau des Gobertmassivs (höchste Erhebung im Eichsfeld mit ca. 543 m ü. NN) entlang der Landesgrenze Thüringen/Hessen mit mehreren Aussichtpunkten am Steilabfall zum Werratal, imposanter Fernblick von der Hesselkuppe. Interessante Vegetation (Golddistel, Enziane) auf der ehemaligen Grenztrasse "Grünes Band" neben dem Kolonnenweg. Auf Wald- und Wirtschaftsweg durch herrliche naturnahe Buchenforsten Abstieg zur Ruine Altenstein bei Asbach. Danach Aufstieg auf Waldwegen auf die Höhen mit Asbacher Nase, Dietzenröder und Vatteröder Stein (ca. 2-Stunden-Rundweg mit herrlichen Fernblicken empfehlenswert) nach Vatterode mit interessantem Kirchanger.

Orte

Döringshof Kloster Hülfensberg
Großtöpfer Ruine Greifenstein
Kella
Asbach-Sickenberg Ruine Altenstein
Vatterode